Kolpingsfamilie Erding, 02.12.2018 und 09.12.2018

Spendenaktion der Kolpingsfamilie Erding

Beim Christkindlmarkt in St. Johannes bot auch die Kolpingsfamilie Erding allerlei Selbstgebasteltes und Selbstzubereitetes  zum Verkauf an. Den Erlös aus den Einnahmen erhält die Pfarrei für soziale Aufgaben.

Bild: v.l.n.r. Johanna Rüdiger, Gitte Schamberger, Claudia Rüdiger

Die Kolpingjugend sammelte amStand ausgediente Handys, die in erfreulich großer Zahl  abgegeben wurden. Damitleisten Wir mit den Spendern einen Beitrag zur Rohstoffverwertung und unterstützen „MissioMünchen“ beispielsweise bei der Bekämpfung von Fluchtursachen im Kongo. WeitereInformationen hierzu finden Sie im Internet unter www.kolping.de/handyaktion .

Text und Bild: Ingrid Enzner

Alte Kleider helfen!

Erding, 05. November 2018

Die Kolpingsfamilie Erding übergibt Geldspende an den Hospizverein

 Über die Entwicklung und die Zielsetzung der Hospizbewegung informierte die
2. Vorsitzende des Erdinger Christophorus Hospizvereins, Ottilie Kober, bei einer Informationsveranstaltung am 05.11.2018 im Johanneshaus.

Eingeladen hatte die Kolpingsfamilie Erding, die Frau Kober 300.- € zur Unterstützung der Hospizarbeit in Erding überreichte.

Das Geld stammt aus der diesjährigen Altkleidersammlung, die die Kolpingsfamilie Erding nun schon zum 50. mal durchgeführt hatte. Verschiedene caritative Einrichtungen wurden bereits damit unterstützt.

Die nächste Altkleidersammlung wird Anfang April 2019 stattfinden.

Spendenübergabe an den Christophorus Hospizverein Erding e.V.
v.l.n.r.: Manfred Rüdiger (Kolping), Georg Stöckl (Kolping), Ottilie Kober (2. Vors. d. Hospizvereins), Claus Rüdiger (Kolping Leitungsteam), Willi Adelsberger (Kolping Schriftführer)

Ingrid Enzner


 

missio Handy-Spendenaktion

„Ran an die Handys!“

Kolpingsfamilie Erding ruft zu Handyspenden aufWoche der Goldhandys Kongo

 Nicht mehr gebrauchte Handys spenden und Gutes tun! Das Kolpingwerk Deutschland unterstützt als Kooperationspartner die Handyspendenaktion von missio Aachen und missio München und ruft zum Mitmachen auf. Damit können wir die Situation der Menschen im Kongo verbessern und einen Beitrag zur Bekämpfung von Fluchtursachen leisten.

In unseren Handys bzw. Smartphones sind wertvolle Erze und Metalle verbaut – Rohstoffe, die oft unter menschenunwürdigen Bedingungen im Kongo abgebaut werden. Die Menschen, die diese Stoffe aus dem Boden holen, sind oft schlimmster Gewalt ausgesetzt. Viele Menschen sind deshalb auf der Flucht oder versuchen zu fliehen.

 

Die gespendeten Handys werden recycelt, um die wertvollen Rohstoffe zu gewinnen. Ein Anteil des Erlöses geht zu gleichen Teilen an missio und das Kolpingwerk Deutschland. Das Kolpingwerk Deutschland unterstützt mit seinem Anteil die Bewusstseinsbildung für die Bekämpfung von Fluchtursachen; missio finanziert mit seinem Anteil Hilfsprojekte im Kongo.

Die Schumacher, von Pidoll GbR in Köln ist der rechtliche Träger und Betreiber des Handy-Rücknahmesystems Mobile-Box. Sie führt die Handysammlung durch, bereitet geeignete Geräte für den Wiederverkauf auf und sorgt für das fachgerechte Recycling der Rohstoffe.

Die Kolpingsfamilie Erding beteiligt sich an der Handyspendenaktion und hat eine Annahmestelle eingerichtet.

Fast jeder hat ein oder mehrere Handys zuhause, die nicht mehr benutzt werden. In Deutschland gibt es schätzungsweise 124 Millionen nicht mehr gebrauchte Handys.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, diese Handys zu spenden und damit etwas Gutes zu tun.

Nicht mehr gebrauchte, auch defekte Handys können abgegeben werden bei:

Johanneshaus Erding, Kirchgasse 5

am Sonntag den 02. Dezember 2018 (Christkindlmarkt)

in der Zeit von 09.00 bis 15.00 Uhr und

am Sonntag den 09. Dezember 2018 (Kolpinggedenktag)

in der Zeit von 09.00 bis 12.00 Uhr

Nähere Informationen im Internet unter: www.kolping.de/handyaktion

 

Ansprechpartnerin der Kolpingsfamilie Erding:
Johanna Rüdiger
Mailadresse: jojo-ruediger@kabelmail.de

 

Päckchenaktion – Geschenke zu Ostern

„Wir packen wieder mit an …..“
Geschenke zu Ostern für Bedürftige
Kolping unterstützt die Tafel Erding

Die 3 Kolpingsfamilien der Stadt Erding haben sich wieder zusammengeschlossen um gemeinsam

für die Bedürftigen unserer Stadt Lebensmittelpakete zu packen. Die Anzahl der Hilfesuchenden ist

weiterhin recht hoch, und deshalb sind die freiwilligen Helfer der Tafel Erding mehr denn je auf

Lebensmittellieferungen angewiesen. Da nun die Fastenzeit und somit auch Ostern vor der Tür steht,

haben sich die Kolpingsfamilien Erding, Klettham, Altenerding sowie der Club Penthaus, zum wiederholten

Male dazu entschlossen ihre Hilfe anzubieten.

Am Freitag, den 23.03.2018 trafen sich 30 Kolpingmitglieder um 150 Stoffbeutel (gesponsert von Kolping-

Recycling) mit haltbaren Lebensmitteln zu befüllen welche die Feiertage lebenswerter machen wie z.B.

Kaffee, Tee, Saft,Marmelade, Fischkonserven, Osterfladen, Süßigkeiten sowie Pflegeprodukte.

Des Weiteren wurden Osterkarten und Frühlingskerzen gebastelt, damit auch ein wenig

Festtagsstimmung mitgeliefert wird.